Home

Home

SEO Tips

Vier SEO Tips für deine Website

Möchtest du deine Besucherzahlen erhöhen und deine Website populärer machen? Na klar, wer will das nicht! Fangen wir also an mit den Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung (SEO). SEO ermöglicht es dir, im Idealfall die erste Position in Google zu erreichen und somit jede Menge Besucher auf deine Seite zu führen, egal ob es nun ein Blog oder eine Firmenwebsite ist. Hier sind die drei fundamentalen Dinge, die du wissen solltest.

Hochwertiger Inhalt

Vor etlichen Jahren war es möglich, simple Texte zu schreiben und diese mit Suchbegriffen zu füllen, um gute Rankings in den Suchmaschinen zu bekommen. Das war im SEO-Mittelalter der Fall und heute ganz anders. Google ist inzwischen sehr gut darin, derartige Manipulationen festzustellen und die Qualität einer Seite zu bewerten. Daher ist es sehr wichtig geworden, durchgehend Text von hoher Qualität zu veröffentlichen.

Die besten Websites da draußen sind jene, bei denen dies der Fall ist, so zum Beispiel Magazine und Zeitungen wie der Spiegel, die täglich dutzende Artikel schreiben. Je origineller und interessanter deine Texte sind, umso mehr werden sie auch verlinkt und in den sozialen Medien geteilt, was Google gerne sieht und deiner Seite mehr Autorität verleiht.

Mach dir also nicht so viele Gedanken um Keywords und sieh einfach zu, dass du ein paar davon hie und da in deinem Text unterbringst, ohne ihn jedoch wie früher damit zu füllen. Das reicht völlig aus, um Google zu erklären, worum es auf deiner Seite geht.

Lokale Relevanz

Wenn es um eine Firmenwebsite oder einen Stadtblog geht, ist es wichtig, für die entsprechende Region relevant zu sein. Ein paar Links von anderen lokalen Seiten sind dabei hilfreich und auch Branchenverzeichnisse wie die Gelben Seiten sind dafür zumindest bei Firmen sehr nützlich.

In Hamburg etwa ist SEO sowohl schwer aufgrund der vielen Konkurrenz, aber dadurch ist es auch leichter, Links von anderen lokalen Seiten zu ergattern – denn es gibt schließlich mehr davon! Die führende Agentur für SEO Hamburg etwa empfiehlt auch ganz grundlegend, Google Maps auf der Seite darzustellen, um den Firmensitz zu markieren und Google auch darüber zu sagen, dass die Website in der entsprechenden Stadt relevant ist. Das ist eine tolle Idee, die mir bis vor kurzem auch neu war. Falls du mal einen SEO suchst, kann ich diese Agentur empfehlen. Hier ist deren Eintrag in der Unternehmensauskunft.

Social Media und Markenbekanntheit

Signale von den gängigen sozialen Medien wie Facebook und Twitter sind sehr bedeutsam geworden, denn sie sagen Google, dass andere Leute deine Website (oder bestimmte Seiten von ihr) für gut und relevant halten. Früher wurde das allein mit Backlinks erzielt. Diese spielen zwar immer noch eine Rolle, werden aber von den sozialen Medien unterstützt. Aus diesem Grund musst du dafür sorgen, dass jede deiner Seiten ein paar Buttons hat, mit der deine Besucher die Seite teilen und in Facebook “liken” können: Bei uns findest du sie am Ende dieses Artikels.

Gerade dies ist auch der Grund, warum Qualität vor Quantität geht. Wer deine Inhalte mag, der hilft ganz von selbst dabei, sie in Googles Augen wichtiger zu machen! Gute Suchmaschinenoptimierung benötigt tägliche Arbeit und deine Website braucht Pflege, um stets relevant zu bleiben und Google zu zeigen, dass ständig etwas geschieht. Eine tote Seite, die wochenlang unberührt da sitzt, ist nicht wichtig genug, um in den Suchergebnissen oben zu sein.

Mobiles Design

Es sind inzwischen mehr Leute auf Smartphones und Tablets unterwegs als auf dem PC. Das ist auch kein Wunder, wenn man bedenkt, dass diese Geräte günstiger sind und man sie immer dabei haben kann. Vor allem die jüngere Generation hat in der Regel immer ein Handy dabei. Es ist sehr wichtig, dass deine Website für Mobilgeräte optimiert ist und ein responsive Design hat.

Es gibt immer noch sehr viele Websites, die dem nicht gerecht werden und daher in der mobilen Version von Google keine guten Rankings erzielen können. Schon seit 2015 predigt Google, dass Websites entsprechend optimiert sein müssen. Der Tonfall hat sich im Laufe der Zeit immer weiter verschärft! Firmen, die heute immer noch nicht anständig auf Smartphones dargestellt werden, gelten schon als wahnsinnig. Worauf wartest du also noch?

 


Willkommen bei Hiku

Hallo ihr Lieben, ich bin Hiku und ja, ich komme ursprünglich aus Japan. Eine meiner Passionen ist Webdesign und alles, was dazu gehört.

Auf diesem Blog schreibe ich meine Gedanken darüber auf und diskutiere über die neuesten Möglichkeiten im Bereich Social Media und Suchmaschinenoptimierung (SEO). Für Letzteres habe ich eine Menge übrig, weil es ein so komplexes und interessantes Thema ist. Dort habe ich selbst auch noch eine Menge zu lernen.

Ob hier wirklich jemand mitliest, spielt für mich keine Rolle. Diese Seite ist hauptsächlich dazu gedacht, meine Gedanken aufzufangen. Wenn es irgendjemandem da draußen nützen sollte, ist mir das natürlich recht 🙂

Damit es hier jetzt am Anfang nicht ganz so leer aussieht, ist hier ein Video über die besten Social Media Plattformen: